Restaurants für jeden Tag im Norden von Teneriffa

Weitere Tipps für den Alltag

Ich werde immer wieder gefragt, wohin ich jeden Tag gerne gehe. Das ist viel schwerer als die Liste der besten Restaurants von Teneriffa, weil kaum ordentlich gekocht wird. Mit der traditionellen kanarischen Küchen haben wir bisher Probleme! Sie ist nicht gut zubereitet und die Betriebe weisen keine Konstanz aus.

Hier einige Tipps: (Wir freuen uns sehr über Hinweise unserer Leser. Bitte nur Restaurantas empfehlen, in denen Sie mindestens drei Mal gewesen sind!)

Die spanische Fettgebäck-Spezialität Churros bekommen Sie lecker, günstig und frisch auf dem Bauernmarkt Samstag und Sonntag bis 13.00 Uhr in La Mantanza im Café Ko direkt im Markt. Meine Familie mag die gerne mit dem dicken Kakao. Auch die warmen Bocadillo mit Pata oder Serrano sind lecker! Nehmen Sie erst einmal ein halbes Bocadillo (Brötchen) zum Probieren. Gerne essen wir dort auch die Tortilla. Wir bestellen Sie kalt, ohne alles als kleine Tapa für 2 Euro (frio, con nada, sin jamon, solo tortilla, pequenia tapa para dos Euros). Dazu einen kleinen frischgepressten Orangensaft.

Churros

Für eine Pizza neapolitanischer Art empfehle ich das Manamee in La Laguna

Weltklasse-Pizza mit gutem Schinken und Rucola – leider erst ab 20 Uhr geöffnet – oder zum Lunch

Auch das Enyesque in Santa Ursula finde ich einen Besuch wert:

Pina Colada Deconstruktion im Enyesque in Santa Ursula

Das Enyesque hat das Potential, in die Liste der besten Restaurants von Teneriffa aufgenommen zu werden! Sehr preiswert!

Ebenfalls in Santa Ursula ist die Tasca Oliver. 2015 eröffnete der Elsässer Oliver diese kleine Perle der französischen Eßkultur. Oliver achtet sehr darauf, dass die Qualität stimmt. Einer der besten Services auf Teneriffa. Es gibt Klassiker wie Weinbergschnecken (12,50 €/Dutzend) oder Tournedos Rossini (20 €). Alles ordentlich und tadellos zubereitet.

Weinbergschnecken in der Tasca Oliver, Santa Ursula Teneriffa Nord – 12,50 €

Tournedos Rossini, Tasca Oliver, Santa Ursula im Norden Teneriffas
Tournedos Rossini, Tasca Oliver, Santa Ursula im Norden Teneriffas, 19,50 €

Die beste Currywurst auf Teneriffa

Wer nach all der guten Küche mal wieder geerdet werden möchte, kann Samstag auf den Flohmarkt im Mercado Municipal in Puerto de la Cruz bei Anke & Markus bis 13.30 Uhr eine exzellente Currywurst für 2,50 € essen! Sehr empfehlenswert! (Betriebsferien im August)

Auch diese Liste werden wir ständig erweitern

Lesen Sie auch die Liste der Besten Restaurants auf den Kanarischen Inseln

Die besten Restaurants Teneriffas

Hervorgehoben

Ein aktualisierter Überblick über die besten Restaurants auf Teneriffa – von Christian Romanowski

Auf Teneriffa wird eher rustikal gekocht. Oft haben die Restaurants keine ausgebildeten Köche. Das größte Problem ist die Konstanz der Zubereitung. Du gehst in ein Restaurant und es war genial. Also gehst Du nächste Woche wieder hin und Du bestellst das Gleiche, es schmeckt aber ganz anders und es sieht auch anders aus. Das ist uns so oft passiert. Frustrierend! Wir haben jetzt die sieben Besten ausgesucht.  Ausserdem noch welche für jeden Tag wie die wunderbare Pizzeria in La Laguna.

Als die besten Restaurants Teneriffas sehen wir folgende Restaurants an:
Platz 1: M.B. das Restaurant von Drei Sterne Koch Martin Beratsegui auf Teneriffa
Platz 2: El Rincon de Juan Carlos
Platz 2: nub
Platz 4: Kazan 
Danach kommt lange gar nichts mehr. Meine Frau sieht als ersten Verfolger die „Gastrobar AIE“ in El Sauzal während ich das La Bola de Jorge Bosch in El Sauzal mit seiner erneuerten kanarischen Küche dort sehe. Weitere Verfolger sind das Hayde in Puerto de la Cruz / La Orotava und das „El Posada del Pez„in Santa Cruz. Die Posada ist noch eine Stufe dahinter, aber auch deutlich preiswerter.
Danach kommen ein paar Restaurants wie landestypische „Donde Mario“ in Santa Ursula (das bei unseren letzten Besuchen nicht mehr empfehlenswert war) oder die Fischerrestaurants in Tajao. Das Kabuki, das ebenso wie das sehr gute M.B.im Abama Hotel ist, kann man sich schenken. Es war das schlechteste Sternerestaurant, in dem wir jemals aßen.

Kazan*, Santa Cruz de Tenerife, Chu-toro Nigiri

Weiterlesen

Restaurant Las Toscas de San Antonio, La Mantanza, Teneriffa

Restaurantkritik zum Restaurant Las Toscas de San Antonio, La Mantanza, Teneriffa

Wir suchten eigentlich ein ganzes anderes Restaurant, das haben wir nicht gefunden. Dafür fanden wir das Las Toscas. Wenn Sie in La Matanza – d.h. übersetzt „das Gemetzel“ – am Markt sind, fahren Sie Richtung Puerto am ersten Kreisverkehr die Strasse halblinks hoch, Richtung San Antonio. Auf dieser Strasse bleiben Sie. Die Strasse macht eine 90°C Kurve den Berg hoch. Das Las Toscas liegt auf der linken Seite der steilen Strasse.

Es ist eine dieser typischen Garagen. Statt Eingang gibt es ein metallenes Tor. Wir bleiben stehen, weil uns die Tafeln ansprachen. Frischer Fisch. Hier oben auf dem Berg. Und geöffnet hat es auch täglich – ausser Dienstag –  von 10 bis 22 Uhr.

In der Auslage wählt man den Fisch. Das Kg kostet 16 Euro, egal welcher Fisch. Wir bestellten eine große Portion Piementos de padron (5,40€ – inkl. Preise!), Lapas (Meeresschnecken – 6 Euro), Pulpo (9 Euro), Sardinas (7 Euro) und ein Pfund Moräne (8 Euro). Als Beilagen gab es Brot für 2 Euro und Papas Arugadas für 3 Euro. Als Dessert eine Mousse au chocolate mit Plastik-Sprühsahne zu je 2,90 Euro. Zu Trinken hatten wir frische O-Säfte (je 2 Euro), und 0,5l Wasser mit (1 Euro), sowie Barraquito (80 cts) und Cortador natural (70 cts).

Die Piementos waren Klasse, die Lapas in Kräuterbutter wie immer etwas hart und zäh. Die Sardinen kamen vom Grill und waren viele und lecker. Die Moräne wird frittiert. Durchaus knusprig und gut, teilweise etwas viel Gräten. Das Brot war typisch und langweilig, die Papas arugas und die beiden Mojos (Saucen) von erstklassiger Güte. Die Papas waren vermutlich die besten, die wir je hatten. Das teuerste Gericht, der Pulpo, war der Reinfall. Hart, gummiähnlich.

Fazit: Alles keine große Küche. Aber bis auf den Pulpo alles okay. Wir zahlten für 3 Erwachsene und 2 Kinder 60 Euro, 10 Euro alleine für die fünf frischen O-Säfte. Die Desserts empfanden wir als zu teuer, speziell wenn man sie mit den hervorragenden Espumas der Gastrobar in El Sauzal vergleicht. Die sparen wir uns das nächste Mal. Wir werden wieder mal hingehen, speziell wegen des frischen Fisches und der Kartoffeln, sowie den günstigen Piementos de Padron.

Entschuldigen Sie die Fotos: Die Portionen waren viel größer, ich habe nur vergessen, rechtzeitig zu fotografieren!

Bar Restaurante las Toscas de San Antonio, calle Las Toscas 18, San Antonio, La Matanza de Acetejo, Tel.: 922 57 81 64