Tiroler Alm, La Paz, Puerto de La Cruz, Teneriffa

Eine Restaurantkritik zur Tiroler Alm, La Paz, Puerto de La Cruz, Teneriffa

Das Restaurant ist ganz leicht zu finden. Wenn Sie die Autobahnausfahrt Botanico genommen haben, fahren Sie Richtung Botanico, am Hotel Botanico vorbei, dann kommt es nach ca. 100 Metern auf der rechten Seite.

Wir waren um 18.30 Uhr da. Wir amüsierten uns über die Touristen, die draussen in der Kälte saßen. Es war vielleicht 16°C und etwas windig. Für uns draussen zu kalt. Aber drinnen war es knüppeldicke voll. Klar, warum so viele draußen saßen. Viele alte Herrschaften, aber auch ein paar Jüngere. Geschmissen wird der Laden charmant und routiniert von zwei Mädels, einem etwas Reiferen und einem recht hübschen Jüngeren. Diese Menge zu Zweit schafft niemand sonst in Puerto. Ist auch nicht notwendig, ist ja nirgends so voll.

Das Gasthaus selber ist rustikal. Das Besteck ein Sammelsurium, die Teller haben oft einen Schlag abbekommen. Ist nichts, wenn Sie die neue Freundin ausführen wollen.

Die Tageskarte versprach gefüllte Paprika und Kohlroulade, jeweils für 5 Euro. Das war wohl der Grund, warum es so voll war. Wir bestellten beide Paprikaschoten und für den Junior „Rotkäppchen“, eine Schweineschnitzel mit Pommes, irrtümlich als Wiener Schnitzel, das ja bekanntlich Kalb ist, bezeichnet. Für sagenhafte 3,50 Euro.

Die gefüllte Paprika mit Reis schmeckte wie bei Muttern. Keine große Küche, aber frisch und lecker. Junior mochte das Rotkäppchen auch. Und wir alle mochten den etwas rauhen, aber stets liebenswerten Charme der Serviertöchter.

Zum Abschluß gönnten wir uns noch zu Dritt einem Kaiserschmarren (4,60 Euro). Meine Frau trank ein großes Glas Rotwein (1 Euro), Junior und ich teilten uns 0,5 Wasser (1,50 Euro, alle Preise inklusiv). Für 20,60 Euro haben wir den Laden glücklich verlassen. Junior bekam noch Süßigkeiten mit auf den Weg.

Tendenziell fand ich die Karte in der Tiroler Alm auch zu groß. Ich war schon mal vor Jahren da und hatte ein „Wiener Schnitzel“ und war nicht glücklich. Es mag eine Tagesform dort geben. Wir werden wieder hingehen und berichten. Das Tagesgericht war auf jeden Fall ordentlich und das Preis/Leistungsverhältnis gut.

Entschuldigung, den Kaiserschmarren haben wir so schnell gegessen, da ging kein Foto mehr!

Calle Acevino, 38400 Puerto de la Cruz, Teneriffa

Erneuter Besuch Januar:
Es war wieder knüppeldicke voll, wir mussten 20 Minuten warten. Wir hatten eine Riesenportion – typisch für spanische Restaurants – komplett zerkochte Spaghetti Bolognese, einen Hackbraten mit Industriesauce und zerkochten Kartoffeln, einen sehr hochwertigen Tartar (allerdings auch 15 Euro) und einen gigantisch großen, sehr leckeren Fleischspieß mit Super-Boulette! In meinem gut gezapften Bier schwamm auch etwas Brot rum, wir reklamierten aber nicht, weil Resi und die junge Bedienung so im Stress waren. Heute war es nicht so überzeugend, aber freundlich wie immer.

Erneuter Besuch
Schon gestern wollten wir hin, aber es war so voll, das wir dann das Orquidea getestet haben. Heute hatten wir das Glück, dass gerade viele Gäste gingen, so mussten wir um 18.45 Uhr nur 15 Minuten warten. Vor 19 Uhr sieht es auf der Alm im Januar wie im Altenheim in Wuppertal aus. Ab 19 Uhr ändert sich das Publikum und verjüngt sich etwas und wird internationaler. Auch Skandinavier und Holländer kommen zur Alm. Es ist enorm, was Resi und ihre jüngere Kollegin schaffen. Das schaffen keine anderen Kellner auf Teneriffa. Nicht nur, dass sie alleine bedienen, sie machen auch die Bar selber.  Heute gab es wieder Paprikaschoten mit Reis. 5 Euro. Hatten meine Frau und ich. Junior hatte Rotkäppchen, Schnitzel mit Pommes (3,50€). Unglaubliche Preisleistung. Und unser Aupair hatte wieder Spaghetti Bolognese 5€. Ich fand die Spaghettin nicht lecker, da die Nudeln spanisch-style zerkocht waren. 2 Glas sehr gute gezapftes Pils (je 2 Euro) und für die Kinder 0,5l Wasser (1,50€). Zu viert teilten wir uns einen köstlichen Kaiserschmarren mit Apfelmus (4,60€).  Ich zahlte am Ende 28,60 Euro plus 3,50 Tip. Unschlagbarer Preis. Und wir waren lecker und zufrieden. Am Ende bekam Junior auch noch Süssigkeiten, weil er alles aufaß! Heute verliessen wir die Tiroler Alm glücklich, fast beschwingt!

Calle Aceviño, 33, 38400 Puerto de la Cruz, Stadtteil La Paz

Mittwoch12:00–15:00, 18:00–22:00
DonnerstagGeschlossen
Freitagnur am Abend: 18:00–22:00
Samstag12:00–15:00, 18:00–22:00
Sonntag12:00–15:00, 18:00–22:00
Montag12:00–15:00, 18:00–22:00
Dienstag12:00–15:00, 18:00–22:00

Lesen Sie auch Restaurants für jeden Tag im Norden von Teneriffa

Spread the love

4 Gedanken zu „Tiroler Alm, La Paz, Puerto de La Cruz, Teneriffa

  1. Pingback: Restaurantkritik Teneriffa | Teneriffa Nord – der deutschsprachige Teneriffa Blog

  2. wir sind 2x jaehrl. in puerto und essen sehr oft in der tiroleralm. hier gibts keine schubeckkueche(wuerde ja auch das 10fache kosten) aber echte hausmannskost. das preis-leistungsverhaeltnis finden wir sensationell. das die wirtin in stresssituationen manchmal etwas rustikal ist gehoert auch zu tirol. da der laden aber taeglich total voll ist kann nicht sehr viel falsch an dem wirtshaus sein. wir gehen nicht nur gerne hin sondern fuerchten uns schon vor dem tag an dem die tirolerin in pension geht. mein tip: dessert, hausgemachter apfelstrudel!!

  3. Pingback: Neue Restaurantbesuche Teneriffa Nord - Teneriffa – der deutschsprachige Teneriffa (Nord) BlogTeneriffa – der deutschsprachige Teneriffa (Nord) Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.