Auto mieten auf Teneriffa

Wir mieten seit über 20 Jahren Autos auf Teneriffa und leider ist es – wenn man gewisse Ansprüche hat – nicht ganz einfach.

Das frischgemietete Auto warnt nach 20 km, was alles kaputt ist (Pluscar)

Ich würde die Mietwagenfirmen in drei Kategorien unterteilen:

  1. Die erste Kategorie sind die Billigfirmen. Die haben in der Regel etwas ausgelutschte Autos, die recht viel km auf dem Tacho haben und schlecht gepflegt sind.
    Zu dieser Kategorie gehören Autoreisen (auch TUI Cars), Cicar (Enterprise) und Pluscar.
    Bei den Billigheimern ist alles inklusive. Es werden keine Kindersitze, Zweitfahrer oder Selbstbeteiligung berechnet. Der Tankinhalt wird so zurückgebracht, wie man ihn bekam. Schäden am Auto interessieren niemanden wirklich. Leider sehen auch die Autos manchmal so aus. Oft werden Autos übel verdreckt übergeben. Die Autos gibt es am Flughafen. Bei den Billigfirmen bekommt man fast immer das Auto, das man reservierte. Wenn sie einen Polo reservierten, bekommen sie den auch. Ausnahmen bestätigen die Regel, besonders bei PlusCar.

    Mehrere Leser teilten uns nun mit, das Cicar keine gammligen Autos habe. Cicar ist eine Tochterfirma von Orvecame, einem der größten Autohändler der Kanaren, dadurch werden die Fahrzeuge regelmäßig ausgewechselt, erfuhren wir.
  2. Die 2. Kategorie sind die Autos der Kleinvermieter. Diese sind ordentlich gewartet, haben aber oft hohe km auf dem Tacho und es gibt wenig Auswahl. Es kam auch schon vorher, dass der Vermieter wenige Tage vor der Anmietung storniert hatte, weil das Auto einen Unfall hatte. (2. Hand Wissen: Habe ich in Teneriffa Facebook Gruppen gelesen).
    Poulsauto, Auto Mertens und Dirk Böke sind typische Vertreter. Die Autos sind meist etwas teurer als die der Kategorie 1, aber deutlich günstiger als Kategorie drei. Hier fragt man an und bekommt dann sein Angebot. Ab X Tage wird das Auto zum Flughafen oder Hotel – manchmal zu einem kleinen Aufpreis – geliefert. Meist sind Kleinwagen in der Flotte. In der Regel ist auch hier alles inklusive.
  3. Kategorie 3 sind die Weltfirmen wie Avis (auch Budget), Hertz (auch Thrifty), Europcar (auch Keddy und interrent) und Sixt. Dazu kommen noch die Unterfirmen in Klammern, die anders heissen, die aber die identischen Autos anbieten. Hier gibt es meist ordentliche Autos, die relativ neu sind und entsprechend sauber und gewartet. Ich habe aber auch schon erlebt, dass Hertz via ADAC-Buchung einen Polo vermietete mit über 40.000 km und Unfallschaden unterhalb der Tür. Diese Firmen kontrollieren scharf bei Übergabe und Abgabe selbst kleinste Kratzer. Hier muss viel extra erworben werden, wie Vollkaskoversicherung, 2. Fahrer, Kindersitz. Benzinregel ist voll/voll. Diese Autos bucht man am besten über einen Broker-Service wie Auto-Europe, wo man sie deutlich günstiger bekommt als direkt beim Anbieter.
62.000 km hat die Kiste runter, die Scheibe wurde vermutlich noch nie von innen gesäubert! Reflektionen ohne Ende! (Pluscar) – Fotografiert von innen

Dann gibt es noch Firmen wie Topcar oder Goldcar, die sehr nervig sind, weil sie einem probieren, allmögliches, speziell Zusatzversicherungen, bei der Anmietung zu verkaufen. Bei der Abgabe kontrollieren sie gerne scharf. Die habe ich jetzt hier weggelassen.

Ausserdem gibt es natürlich noch unzählige andere Mietwagenfirmen, mit denen habe ich aber keine Erfahrung!

Bestellt und bezahlt wurde ein Megane, erhalten ein Mazda 3 – trotz Beschwerde keine Erstattung der Differenz – „same group“ ist das Argument

Ich habe heute einen Preisvergleich gemacht. Kleinwagen wie Seat Ibiza mit 2. Fahrer und einem Kindersitz 15kg, Schaltwagen, Vollkasko ohne SB, unbegrenzte Kilometer, mind. bis zu 48 Stunden vorher stornierbar, vom 16. – 26.1.2023 (Nebensaison), ab Süd-Flughafen:
Autoreisen 221,32 €
Cicar 243,92 €
Auto Mertens 250 € (Ford Focus Hatchback)
Pluscar 256,70 € (VW Polo)
keddy (gleiches Auto wie Europcar) 333,64 € + 32 € Storno, 2. Fahrer 73 € – SB im Schadenfall 1181 € + 800 € Kaution = 438,64 € zzgl. unbekannte Kosten für Kindersitz. Preis via AutoEurope.
Budget (gleiche Auto wie Avis nur billiger) 399,07 € (Polo) + 35,92 €, 62,50 Zusatzfahrer = 497,49 € + unbekannte Kosten für Kindersitz – Preis via AutoEurope
Sixt 592,86 € zzgl. 1100 € SB bei Unfall – Sixt Webseite (Polo)
Avis: 664,87 € via Avis Webseite (Polo)
Avis via Autoeurope: 423,62 + 62,50 € 2. Fahrer + 70 € Kindersitz= 556,12 € (Polo)

Der Kleinwagen kostet schnell mal das Doppelte, wenn man alles extras addiert

Die Übersicht ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Fazit: Will man gute Autos, zahlt man hohe Preise. Wir würden gerne bei den kleinen Vermietern buchen, brauchen aber ein großes Auto (4-5 Personen + Gepäck). Da bleiben nur die Billigvermieter oder die teuren Firmen übrig. Bei den teuren Firmen hat man keine Garantie, dass man das gebuchte Auto bekommt, da nur die Gruppe garantiert wird. Da wird gerne mal ein preiswertes Auto gegeben, statt dem hochwertigen Beispielauto. Bei dem billigen Firmen muss man häufig erst einmal das Auto putzen (innen, Seitenspiegel, Rückscheibe), damit man es nutzen kann.
Man kann 222 € bezahlen oder auch das Dreifache. Besonders bei Avis ist das unübersichtlich. Bei Budget (via AutoEurope) zahlt man 500 €, bei Avis via AutoEurope 556 € und auf der Avis Seite 665 € – für die gleichen Leistungen und das identische Auto!

Die 10 besten Gourmet-Restaurants auf Teneriffa

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.