Erfahrungsbericht: VIP Tour Loro Parque

Nicht nur die Touristen langweilen sich, auch viele Tiere langweilen sich ohne Besucher. Der Loro Parque bietet deswegen Corona-konform Touren durch den Loro Parque für 100 € pro Person. Lohnt sich das?

Loro Parque Orca Show

Unsere Tour fing um 10 Uhr an und hörte um 17.30 Uhr auf. Wir waren ganz schön erschossen.

Im Prinzip handelt es sich um drei Bausteine: Der normale Zoo – jedoch mit Guide, die Backstage Tour „Discovery“ und ein Essen im teuren Steak-Restaurant Brunellis.

Wir sind eine Familie mit zwei Kindern, einem 1,5j Baby und einem 15 jährigen Teenager. Unser Teenager ist prinzipiell erst einmal gegen Zoos mit Shows und wurde gezwungen, mitzukommen. Wir sind nämlich gegen permanentes Sitzen hinterm Computer ….

Man kann bequem gratis auf dem Gelände des Loro Parque parken – auf den Busparkplätzen – und selbst dort verlieren sich die wenigen Autos. Wir wurden dann zu unserem Tour Guide eingeteilt. Anja ist Deutsche und seit vielen Jahren im Park tätig und hat unsere Gruppe von 12 Besuchern mit großer Passion und viel Wissen durch den Park geführt.

Wir mussten – wegen Corona – immer anderen Gruppen ausweichen. Insgesamt waren so 6-8 Gruppen im Park. 60 Leute vielleicht. Wer schon einmal einen vollen Tag im Loro Parque erlebt hat, weiß zu schätzen, wie angenehm es ist, wenn der Park fast leer ist.

Und auch die Tiere waren anders. Man hatte den Eindruck, sie freuen sich richtig. Ob es die Rochen waren, die fast aus dem Aquarium sprangen vor Neugier oder selbst Tiger oder Gorilla, die sich gerne zeigten. Es war fast familiär.

Obwohl wir schon oft im Park waren, lernten wir Dank Anja einiges dazu. Die Backstation Tour fand ich auch sehr interessant. Hier wurden einige Bereiche hinter den Kulissen gezeigt. Der Loro Parque macht einen noch besser geführten Eindruck als die Disney Parks. Alles organisiert, übersichtlich und sauber. Und das Tierwohl steht immer an erster Stelle, so hatten wir den Eindruck. Auch unser kritischer Teenager war positiv beeindruckt. Er ist zwar weiter kritisch, findet jedoch viele Aspekte gut und würde auch wieder in diesen Zoo gehen.

Von 12.30 – 14.15 Uhr hatten die Hälfte der Gruppen Mittagspause, die anderen von 14.30 – 15.45 Uhr. Dazu ging es raus aus dem Loro Parque – indem auch alles geschlossen war – nach gegenüber in das Restaurant Brunellis. Hier gab es eine arg salzige Kartoffelsuppe, frischen Salat mit einer zu dominanten Sauce (warum die nicht extra angeboten wird? Mir wäre Essig und Öl lieber gewesen), ein großes Entrecote mit hervorragenden Pommes und eine Art Käsekuchen, der weder deutsch, noch amerikanisch noch etwas mit der spanischen Quesillada zu tun hat. Ein Getränk war inkludiert, der Cafe con leche wurde mit 3 € berechnet.
Wir sind ja nun sehr kritisch, was das Essen angeht. Es war okay. Wir würden wieder dahingehen, aber wohl nicht sehr bald.
Wir hätten es besser gefunden, wenn man gegen Aufpreis z.B. ein Filet Steak hätte bestellen können. Auch verstehen wir nicht, wieso die Kinder, die voll zahlen, Chicken Nuggets statt Steak bekommen. Im Loro Parque würde kein Tier so etwas bekommen!

Wir haben alle Shows gesehen. Die Shows werden übrigens auch durchgeführt, wenn keine Besucher da sind. Aber die Tiere mögen es erstaunlicherweise, wenn Besuch da ist, verriet mir ein Trainer. Unser Baby war erstaunlich oft sehr konzentriert am Zuschauen und obwohl wir den Mittagsschlaf versäumten, war es nicht quengelig. Dazu war der Zoo wohl zu aufregend.

Wir hatten einen anstrengenden Tag mit viel Freude gehabt, der wahnsinnig schnell vorbei ging.
Wir waren alle der Meinung, es lohnt sich, diese Tour mitzumachen. Auch wenn es nicht so günstig ist. Aber es wird einem ein guter Gegenwert geboten und man lernt doch sehr viel dazu.

Neben der „Exclusive day Tour“, die wir hatten, gibt es auch noch eine „Sunset Tour“ für 120 €.

Loro Parque Tickets

Auch interessant: Die 10 besten Restaurants auf Teneriffa

Spread the love

0 Gedanken zu „Erfahrungsbericht: VIP Tour Loro Parque

  1. Pingback: Top Ten für den Familienurlaub auf Teneriffa | Teneriffa – der deutschsprachige Teneriffa (Nord) Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.