El Refugio de Maria, Pinolere

Ehemals waren hier Franzosen tätig. Diese sind verstorben und ein Dänisches Pärchen hat übernommen.

El Refugio de Maria, Pinolere: Rippchen

Als ich zum Restaurant fuhr, war ich irritiert. Von der Strasse führt eine steile Strasse direkt ins Restaurant. Trotz „P“ Zeichen bin ich nicht reingefahren, weil ich nicht mit dem Mietwagen u.U. wieder rückwärts rausfahren wollte. Aber, es ist richtig. Man fährt wirklich mitten durch das Restaurant und kommt dann auf einen Schotterplatz unterhalb. Also, wenn Sie hinwollen, fahren Sie rein und nicht wie ich 200 m die Strasse bergauf.

Die Karte war recht uninspirierend. Diveses Fleisch und Lachs als Hauptgericht. Keine Tageskarte. Eher günstig.
Als Vorspeise hatten wir einen Tomaten-Avocado Salat (6€), der aus 1/4 Avocado und einer halben Tomate bestand, der Rest war Grünzeug und etwas salziger Feta.

Alle Hauptgerichte waren vertrocknet. Wir glauben, es wird vorgekocht / vorgegrillt und dann nur aufgebacken oder gar mit der Mikrowelle erhitzt. Das war traurig.

Das Hotel wird offenbar von Wanderern frequentiert. Der Service ist eher rustikal und amüsiert sich über die Gäste.

El Refugio de Maria in Pinolere

Es ist schade, dass die neuen Inhaber offenbar wenig Interesse an dem Restaurantbetrieb haben. Wir sehen keinen Grund, in absehbarer Zeit das Refugio de Maria wieder zu besuchen. Schade!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.